Startschuss Outdoor


Sonnabend, 8.Juni: Sportliche Radtour von Büchen zum Schaalsee (Ostseite) mit Eckart

                 
Wir treffen uns um 9 Uhr am Hauptbahnhof/Wandelhalle Ausgang Kirchenallee. Um 9.21 fahren wir mit dem Regionalexpress nach Büchen. Es geht dann über Bröthen und Langenlehsten immer auf kleinen Asphaltstraßen unterster Ordnung durch das menschenleere Gebiet entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze bis nach Valluhn und weiter nach Zarrentin. Weiter geht es am Boissower- und Neuenkirchener See (ganz Mutige können hier einen Sprung in das Wasser wagen) entlang bis Lassahn. Hier kehren wir zu Mittag im Restaurant Seeblick Lassahn ein und genießen bei einem atemberaubenden Blick auf den Schaalsee unsere Mittagseinkehr. Nach der Pause machen wir eine kurzen Abstecher zur Halbinsel Stintenburg, wo es Gelegenheit gibt frisch geräucherten Schaalseefisch zu kaufen.

Zurück geht es auf dem neben der Hauptstraße gelegenen Radweg bis nach Zarrenthin. Hier treffen wir wieder auf den Hinweg dem wir zurück bis Büchen folgen. Um voraussichtlich 17.07 Uhr fahren wir dann mit dem Regionalexpress zurück nach Hamburg, wo wir um 17.38 ankommen.

Die Tour ist etwa 80 Kilometer lang. Wir werden so gut wie keine Steigungen zu bewältigen haben, einige kurze Abschnitte führen aber über Kopfsteinpflaster und unbefestigte Straßen, die Tour ist daher für Rennräder nicht geeignet. Wir werden mit moderatem Tempo fahren, da es sich aber um eine sportliche Tour handelt, werden E-Bike/Pedelec Fahrer gebeten, von einer Teilnahme abzusehen.

Jeder kauft sich bitte selber eine HVV Fahrradkarte für R-Bahnen für 3,50 Euro. Teilnehmer ohne Abo- oder ProfiTicket zahlen (falls wir nicht genug Mitfahrplätze haben) einen Anteil an einer HVV-Gruppenkarte für 4 Ringe.

Anmeldung / Info:
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Infos bei Eckart, s.u. „Kontakt“oder Telefon 0176-78027076.

Schnell noch anmelden.


Sonnabend, 18. Mai: Frauenradtour von Bergedorf nach Lüneburg mit Susan – Eine Tour von Startschuss-Outdoor

Wir treffen uns um 11 Uhr in Bergedorf auf dem Bahnsteig. Von Bergedorf fahren wir über Horst und Voßmoor an die Elbe nach Geesthacht. In Geesthacht überqueren wir die Elbe, hier können wir eine längere Pause einlegen. Alternativ fahren wir weiter über Tespe und Artlenburg an den Elbe-Seitenkanal, queren den Kanal und machen einen Abstecher zur Eisdiele in Hohnstorf ( kleine Zusatzstrecke). Weiter geht es danach auf dem Deich zum Schiffshebewerk in Scharnebeck. Auch hier machen wir dann eine längere
Pause.
Es lohnt sich, sich das Schiffshebewerk anzusehen und von der
Aussichtsplattform anzusehen, wie die Schiffe hochgeschleust werden. Der
Höhenunterschied ist schon gewaltig und der Weitblick ist toll. Von
Scharnebeck fahren wir über Adendorf nach Lüneburg. In Lüneburg nehmen
wir den Metronom nach Hamburg. Angedacht ist, den Zug um 19.29 Uhr zu
nehmen, der ist dann um 20.01 Uhr in Hamburg-Hbf. Info: Der Zug fährt
stündlich; zusätzlich kann auch der Metronom Regional genommen werden,
der allerdings deutlich länger bis HH braucht.

Zu der Tour:

– ca. 45 km;
-Pausen: außer den beiden längeren Pausen in Geesthacht, dort am Deich,
und am
Schiffshebewerk in Scharnebeck; evtl. in der Eisdiele; Kurzpausen auf
der Strecke und am Elbe – Seitenkanal.

Kosten: z.B. bei CC-Monatskarte eine Ergänzungskarte / drei Ringe, 4,60
Euro, Einkehr.
Wer eine Frau auf ihrer Karte mitnehmen kann oder mitgenommen werden
möchte, schreibt dies bei der Anmeldung.
Fahrradkarte 3,50 Euro.
Ausrüstung: Regensachen, Flickzeug und Ersatzschlauch, ausreichend
Verpflegung und Getränke, Sitzkissen.
Anmerkung: Ein Helm ist wünschenswert. Jede Frau nimmt auf eigene
Verantwortung teil.

Anmeldumg: Susann Ludwig; frau.himmelpforten@web.de; Bitte bei Interesse
eine Mail bis 17. Mai 2019.

Kennenlern-Radtour der neuen WhatsApp-Gruppe Queer Radeln Hamburg


Vom Hauptbahnhof über Bergedorf nach Allermöhe

 Sonntag, 12.05. 11:00 Uhr draussen vor dem Ausgang Kirchenallee (Wandelhalle,Reisezentrum) Joachim trägt eine gelbe Warnweste und eine weiße Schirmmütze. Auffälliges blau-weißes MTB.


Wir treffen uns erst um 11 Uhr am Hauptbahnhof vor dem Ausgang Kirchenallee,
damit alle ausgeschlafen an der ersten Radtour von Queer Radeln Hamburg teilnehmen können. Es wird eine kurze Radtour, die allerdings erweitert werden kann.

Wir fahren vom Hauptbahnhof direkt ‚runter an die Elbe, auf der Promenade zu den Elbbrücken, weiter durch den Entenwerder Park bis zum Kraftwerk Tiefstack, wo wir die Elbe verlassen. Im Park Schlüter am See am Unteren Landweg in Billwerder machen wir eine kleine Pause und können mit Glück die Schwäne sehen, die dort leben und unser mitgebrachtes 2. Frühstück einnehmen.

Am Boberger See angekommen, umrunden wir diesen und fahren am Segelflughafen in die Boberger Niederung mit ihren berühmten Sanddünen. Wir fahren den Grüngürtel bis zum Ende, überqueren die Autobahn und biegen in den Walter Hammer Wanderweg ein, wo wir auf dem Abenteuer-Spielplatz im Wald unsere Mittagspause machen. Nur noch eine kurze Strecke trennt uns von der Stadt.

3 Kilometer Straße in Bergedorf und schon fahren wir auf dem Billgraben Deich durch Alt Nettelburg und gelangen am nächsten Kanal ins grüne Allermöhe. Boote liegen im Wohngebiet am Ufer und wir folgenden unzähligen Fleeten und Kanälen und gelangen durch eine weitläufige Parklandschaft zum bewachten Badesee mit Dusche. Der zweite See ist allerdings schöner, so dass wir einmal um ihn herum fahren.
Auf einem alten Binnendeich an der Güterbahn genießen wir den Ausblick auf die Ausgleichsflächen für den Wohnungsbau und gelangen zum Mittleren Landweg. Hinter der S-Bahn biegen wir links ab und sehen hinter den Wiesen ganz klein die Kirche beim Boberger See. Wir passieren die JVA und sehen auf der anderen Seite die Anlagen des Güterumschlags-Bahnhofs Billwerder Moorfleet. An Kleingärten vorbei rollen wir direkt auf den Bahnsteig des S-Bahnhofs.

Hier kann die Tour, die über gut befahrbare Asphalt- und Wanderwege führt, nach nur 36 Kilometern enden. Wer es noch kürzer möchte, kann ab Bergedorf auch jederzeit vorher in Allermöhe und am Mittleren Landweg in die S-Bahn steigen. Wem das zu kurz ist, den nehmen wir mit und fahren an der Elbe über Kaltehofe zurück zum Hauptbahnhof. Dann haben wir 48 Kilometer hinter uns. Außerdem bietet sich noch die Möglichkeit uns im Cafe‘ Kalthofe oder im Restaurant auf dem Ponton im Wasser einen Kuchen oder Torte zu gönnen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es kann jeder mitkommen, der Lust hat, auch Leute die noch nicht in dieser neuen Gruppe sind. Bringt also Freunde mit. Die Tour ist für fast jedes Fahrrad geeignet. E-Bikes dürfen mit. Es wird auf denSchwächsten Rücksicht genommen. Die Zeit haben wir.

Wer noch in der Gruppe mitmachen möchte, kann das über folgenden Link auf seinem Smartphone:

https://chat.whatsapp.com/Efjbyok4iDV4hjPk1cqEFN

WhatsApp *Queer Radeln Hamburg* ist eine Gruppe von Hamburgs-schwul-lesbische Radtouren.