Was geht?


Wir wurden gefragt:

Hallo, wann ist denn die nächste Tour geplant? Schickt ihr das

dann per Mail oder Whatsapp rum?

Wir antworteten:

Wir planen unsere Touren eigentlich nicht lange vorher, sondern setzen sie eher kurzfristig an. Dann stimmt auch meistens das Wetter und die Tour muss nicht ins Wasser fallen. Da einige ältere Leute kein WhatsApp haben, kündigen wir die größeren Touren sowohl bei WhatsApp als auch per E-Mail an. Bei WhatsApp haben wir uns allerdings auch schon spontan verabredet. Wir sind zum Beispiel mit einigen Leuten bei einer Critical Mass mitgefahren. Davon haben die Leute ohne WhatsApp nichts mitbekommen.
Wegen dem Corona-Virus konnten wir in diesem Jahr noch nichts unternehmen, da solche Treffen bislang verboten waren.
Jetzt sind solche Outdoor-Aktivitäten unter bestimmten Bedingungen möglich:
(10) Abweichend von §§ 1 und 2 sind Kontakte und Ansammlungen von Personen an öffentlichen Orten zulässig, wenn diese im Zusammenhang mit kontaktfrei durchgeführten Bewegungsaktivitäten stehen. Die hierbei anwesenden Personen müssen einen Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einhalten. Dies gilt nicht für Personen, die in derselben Wohnung leben oder zwischen denen ein familienrechtliches Sorge- oder Umgangsrechtsverhältnis besteht.
Da es sich bei uns allerdings nicht um einen sportlichen Wettbewerb, sondern um eine gesellige Ausfahrt mit vielen Unterhaltungen unter den Teilnehmern handelt, wird es schwierig sein, den Mindestabstand durchzusetzen ohne die ganze Tour kaputt zu machen. Die angedrohten Bußgelder sind sehr hoch. Picknick ist nicht möglich und eine Einkehr wahrscheinlich nur mit vorheriger Anmeldung und Abgabe der Personalien machbar. Wir wissen aber nicht wer und wie viele zu einer Tour kommen.
Ich möchte den Trubel um Pfingsten noch abwarten. Dann werde ich prüfen und mit den anderen Aktiven besprechen was möglich ist und trotzdem Spaß macht. Eine Tour, die ich und mein Partner ausarbeiten wird von uns auch gleichzeitig beim queeren Sportverein Startschuss angeboten und steht schon fest:

Sonntag, 26. Juli: Radtour rund um Buxtehude mit Manfred und Joachim


Wir treffen uns um 10:00 Uhr DRAUSSEN vor dem Ausgang Kirchenallee (Reisezentrum) am Hamburger Hauptbahnhof. Joachim trägt eine gelbe Warnweste.

Von dort nehmen wir um 10.28 Uhr die S3 nach Neu Wulmsdorf. Wer an der S3 wohnt, kann zusteigen. Von Neu-Wulmsdorf fahren wir über Rübke nach Buxtehude.

Wir radeln durch Heitmannshausen über die B73 in den Neukloster Wald. Dort machen wir eine Picknickpause (Essen nicht vergessen). Weiter geht es über Nottensdorf, Bliedersdorf, Issendorf nach Helmste/Deinste. Dort können wir im „Eichenhof“ www.eichenhof-helmste.de zum Kaffee einkehren. Zurück geht es über Horneburg, Buxtehude, Rübke nach Neu Wulmsdorf.

Die Länge der Tour beträgt ca. 60 km. Gefühlt aber länger, da es sehr hügelig ist. Da wir im Großbereich des HVV bleiben betragen die Kosten ca. 2-3 Euro (Anteil Gruppenkarte).

Anmeldung / Info :
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei schlechtem Wetter entscheiden wir am Hauptbahnhof über die Tour. Infos bei Joachim: 01520 198 0062 (Smartphone mit WhatsApp)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s