Corona: Das ist jetzt erlaubt




Freizeit und Sport
Sie dürfen draußen Sport machen.
Wenn Sie den Abstand einhalten.
Die Menschen müssen 1,5 Meter Abstand haben.
Sie dürfen zum Beispiel:

Spazieren-gehen
Wandern
Joggen
mit dem Rad fahren

Sie dürfen Sport mit anderen Menschen zusammen machen:
Wenn Sie mit den Menschen zusammen wohnen.
Und Sie dürfen zusammen Sport machen
mit Menschen aus einer anderen Wohnung.
Sport-Plätze dürfen offen sein.
2 Menschen in einem Paddelboot in der Speicherstadt

Sie dürfen alle Sport-Arten draußen machen:
Wenn die Menschen sich nicht berühren.
Und wenn die Abstände eingehalten werden.
Die Menschen müssen 1,5 Meter Abstand haben.

Quelle: http://www.hamburg,de/coronavirus

Eine Verletzung der Abstandspflicht kostet jeden Beteiligten in der Regel 150€ Bußgeld.

Was geht?


Wir wurden gefragt:

Hallo, wann ist denn die nächste Tour geplant? Schickt ihr das

dann per Mail oder Whatsapp rum?

Wir antworteten:

Wir planen unsere Touren eigentlich nicht lange vorher, sondern setzen sie eher kurzfristig an. Dann stimmt auch meistens das Wetter und die Tour muss nicht ins Wasser fallen. Da einige ältere Leute kein WhatsApp haben, kündigen wir die größeren Touren sowohl bei WhatsApp als auch per E-Mail an. Bei WhatsApp haben wir uns allerdings auch schon spontan verabredet. Wir sind zum Beispiel mit einigen Leuten bei einer Critical Mass mitgefahren. Davon haben die Leute ohne WhatsApp nichts mitbekommen.
Wegen dem Corona-Virus konnten wir in diesem Jahr noch nichts unternehmen, da solche Treffen bislang verboten waren.
Jetzt sind solche Outdoor-Aktivitäten unter bestimmten Bedingungen möglich:
(10) Abweichend von §§ 1 und 2 sind Kontakte und Ansammlungen von Personen an öffentlichen Orten zulässig, wenn diese im Zusammenhang mit kontaktfrei durchgeführten Bewegungsaktivitäten stehen. Die hierbei anwesenden Personen müssen einen Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einhalten. Dies gilt nicht für Personen, die in derselben Wohnung leben oder zwischen denen ein familienrechtliches Sorge- oder Umgangsrechtsverhältnis besteht.
Da es sich bei uns allerdings nicht um einen sportlichen Wettbewerb, sondern um eine gesellige Ausfahrt mit vielen Unterhaltungen unter den Teilnehmern handelt, wird es schwierig sein, den Mindestabstand durchzusetzen ohne die ganze Tour kaputt zu machen. Die angedrohten Bußgelder sind sehr hoch. Picknick ist nicht möglich und eine Einkehr wahrscheinlich nur mit vorheriger Anmeldung und Abgabe der Personalien machbar. Wir wissen aber nicht wer und wie viele zu einer Tour kommen.
Ich möchte den Trubel um Pfingsten noch abwarten. Dann werde ich prüfen und mit den anderen Aktiven besprechen was möglich ist und trotzdem Spaß macht. Eine Tour, die ich und mein Partner ausarbeiten wird von uns auch gleichzeitig beim queeren Sportverein Startschuss angeboten und steht schon fest:

Sonntag, 26. Juli: Radtour rund um Buxtehude mit Manfred und Joachim


Wir treffen uns um 10:00 Uhr DRAUSSEN vor dem Ausgang Kirchenallee (Reisezentrum) am Hamburger Hauptbahnhof. Joachim trägt eine gelbe Warnweste.

Von dort nehmen wir um 10.28 Uhr die S3 nach Neu Wulmsdorf. Wer an der S3 wohnt, kann zusteigen. Von Neu-Wulmsdorf fahren wir über Rübke nach Buxtehude.

Wir radeln durch Heitmannshausen über die B73 in den Neukloster Wald. Dort machen wir eine Picknickpause (Essen nicht vergessen). Weiter geht es über Nottensdorf, Bliedersdorf, Issendorf nach Helmste/Deinste. Dort können wir im „Eichenhof“ www.eichenhof-helmste.de zum Kaffee einkehren. Zurück geht es über Horneburg, Buxtehude, Rübke nach Neu Wulmsdorf.

Die Länge der Tour beträgt ca. 60 km. Gefühlt aber länger, da es sehr hügelig ist. Da wir im Großbereich des HVV bleiben betragen die Kosten ca. 2-3 Euro (Anteil Gruppenkarte).

Anmeldung / Info :
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei schlechtem Wetter entscheiden wir am Hauptbahnhof über die Tour. Infos bei Joachim: 01520 198 0062 (Smartphone mit WhatsApp)

Queer Radeln Homepage


Dieser Blog bei wordpress ist ab sofort auch unter der Domain

 

http://www.queer-radeln.de

 

erreichbar. Es handelt sich um eine Umleitung. https://rosaradelnhamburg.wordpress.com wurde ursprünglich für die Gruppe Rosa Radeln aus Hamburg konzipiert, die sich Ende 2015 aufgelöst hat. Jetzt wird dieser gut eingeführte Blog mit vielen  Besuchern als Homepage der Gruppe Queer Radeln Hamburg fortgeführt.

Ostern 2020


 

 

Macht das Beste draus und bleibt gesund. Sobald es absehbar ist wann gemeinsame Radtouren in der Gruppe wieder möglich sind, melde ich m ich wieder. Inzwischen macht euch doch mal bitte Gedanken, ob ihr nicht auch einmal eine Tour anführen möchtet. Wir brauchen viele neue Ideen und aktive Leute für die Zeit nach dem Virus, damit wir dann wieder durchstarten können. 

Euer Joachim

 

Startschuss Hamburg/Outdoor/Radtouren 2020


Die Outdoor-Gruppe vom Sportverein Startschuss bietet im Jahr 2020 vier Radtouren an. Eine davon leiten Manfred und Joachim von QueerRadeln, die diese Tour auch dort anbieten (26.07.2020). Desweiteren wird Startschuss, nachdem QueerRadeln schon 2019 dabei war, auch an der Fahrradsternfahrt des ADFC (07.06.) teilnehmen. Man sieht sich bestimmt.

Folgende Ausfahrten sind geplant:

Sa. 06.06. Von den Langenhorner Alpen zu den Norderstedter Kieskuhlen

So. 07.06. Fahrradsternfahrt des ADFC

Sa. 13.06. Von Bad Bramstedt nach Wedel

So. 26.07. Rund um Buxtehude

Sa. 29.08. Von Büchen zum Schaalsee

Näheres zu den Touren: Startschuss-Outdoor  oder demnächst auch hier kurz vor den Touren.

 

Sportverein Startschuss beim Winterpride


Montag, 25. November: Startschuss beim Winterpride-Glühweinstand in der Langen Reihe

Am 25. November fällt der Startschuss zum „Winter-Pride“. Das ist der Weihnachtsmarkt, den der CSD-Verein „Hamburg Pride“ schon seit einigen Jahren organisiert. Jeden Tag betreibt ein anderer Verein den Glühweinstand. Passend zu unserem Vereinsnamen stehen wir von Startschuss gleich am ersten Abend am Tresen – und zwar von 17 bis 22 Uhr. Du findest uns vorne in der Langen Reihe an der Ecke Kirchenallee. Wie ist es? Hast du Lust, mal bei dieser kleinen Outdoor-Aktion vorbeizukommen? Heiße Getränke mit und ohne Alkohol, nette Bedienung, schöne Begegnungen und das alles auch noch für einen guten Zweck, nämlich zur Unterstützung der CSD-Organisation und für unsere Vereinskasse!Weitere Infos unter http://www.winter-pride.org.

Startschuss Outdoor am anderen Ufer


Radtour Hafenkante Hamburg „Anderes Ufer“ mit Wolfgang
21.09.2019
Samstag

Was wir machen:
Wir treffen uns um 11:30 Uhr am Reisezentrum des Hamburger Hauptbahnhofes und fahren den Elberadweg Richtung Osten an der Großmarkthalle vorbei, über die Elbbrücken nach Veddel und orientieren uns am südlichen Ufer der Elbe: Hafenmuseum Schuppen 50A, Raffinerie Salsol, König der Löwen nebst Strand gegenüber den Landungsbrücken.

Über Retheklapp- und Katwykbrücke fahren wir auf den Aussichtspunkt Altenwerder und sehen den automatiserten Bewegungen der Container zu.

Lauschig an der Altenwerder Kirche vorbei, dann nicht mehr ganz so lauschig radeln wir zur Seemannsmission Duckdalben. Kaffee und Wasser sind frei, mitgebrachte Kuchen können wir im Garten essen und ich mache gerne einen Rundgang durch den Club mit Euch.

Nach dieser Einkehr geht es über Dradenau bis zum Fähranleger Bubendey. Hier werden wir uns in den frühen Abend verabschieden, denn wahrscheinlich passen nicht alle mit den Fahrrädern auf eine Fähre zu den Landungsbrücken.

Die Tour schätze ich auf 20 km.

Anmeldung / Info:
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich,